Warum “Play-book”?

Die Herausforderungen und bereits erprobten Lösungen im Schulentwicklungsprozess sammelt Edu-sense ähnlich wie in den Kapiteln eines Buches in den unten stehenden 7 Bausteinen. Die Schule wird im Umsetzungsprozess also strukturell an die Hand genommen.
Darüber hinaus sind die Lösungsmöglichkeiten zu den Herausforderungen so ausgearbeitet, dass sie wegweisend erfolgreiche “key facts” zusammenstellen. Dadurch wird die zielführende Schulentwicklung unter Gewährleistung von Handlungssicherheit ermöglicht.

Der “play”-Gedanke äußert sich darin, dass sich die Schule die Lösungen zu den jeweiligen Herausforderungen je nach individuellen Anforderungen, Bedürfnissen, Werten und systemischer Struktur anpasst.
Vorreiterschulen präsentieren ihre konkreten Umsetzungsmaßnahmen unter Beachtung der key facts, an denen nachfolgende Schulen sich orientieren können.

Die Schule erhält im Playbook also konkrete Handlungsempfehlungen (key facts), mit denen dann in der individuellen Ausgestaltung und Umsetzung gespielt werden kann.

"Digitale Transformation beschreibt die Haltung zur Bildung unter dem Einfluss der Digitalität"

Playbook

Mit einer gemeinsam erarbeiteten Blaupause, dem Playbook, wollen wir Schulen helfen, den für sie individuell optimalen Weg der Transformation zu finden.